Forellenteiche Kategorie

Aus eigener Erfahrung lässt sich im Laufe der Jahre immer besser abschätzen, welche Ausrüstung Erfolg verspricht und welche man getrost daheim lassen kann. Bei reinem Forellenangeln sind die feinen Ruten der Friedfischangler oft die richtige Wahl.

Wie viele Ruten am Forellenteich?

Die Frage, wie viele Ruten am Forellenteich wirklich notwendig sind, lässt sich nicht allgemeingültig beantworten. Es ist schlussendlich eine individuelle Entscheidung, die von verschiedenen Faktoren abhängt:

  • Wie wichtig ist es dir, optimal ausgerüstet zu sein? Je mehr Ruten du hast, desto flexibler kannst du auf die Situation am Teich reagieren und verschiedene Techniken ausprobieren.
  • Wie oft baust du dein Angelgerät am Wasser um? Mit mehreren Ruten kannst du verschiedene Montagen vorbereiten und musst so beim Wechseln des Köders oder der Angeltiefe nicht jedes Mal deine gesamte Rute umbauen.
  • Wie viele Ruten sind am Forellenteich überhaupt erlaubt? In den meisten Teichen sind zwei bis drei Ruten die Regel.

Grundsätzlich gilt: Mit zwei bis drei Ruten bist du in den meisten Fällen gut ausgestattet. So kannst du zum Beispiel eine Rute zum Grundangeln, eine zum Posenschleppen und eine zum Spinnfischen verwenden.

Welche Ruten am besten geeignet sind, hängt vom jeweiligen Forellenteich ab. Frage am besten vor deinem Angeltrip im Teich nach, welche Ruten und Techniken dort besonders erfolgreich sind. So bekommst du ein Gefühl dafür, welche Ruten du für einen entspannten und erfolgreichen Angeltag benötigst.

Tipp: Mit mehreren Ruten hast du mehr Spaß und erhöhst deine Fangchancen. Also überlege dir beim nächsten Forellenteich-Besuch, ob du nicht doch eine Rute mehr mitnimmst!

Aus eigener Erfahrung lässt sich im Laufe der Jahre immer besser abschätzen, welche Ausrüstung Erfolg verspricht und welche man getrost daheim lassen kann. Bei reinem Forellenangeln sind die feinen Ruten der Friedfischangler oft die richtige Wahl.

Forellenteich: Wie viele Ruten braucht man eigentlich?

Die Frage, wie viele Ruten am Forellenteich wirklich notwendig sind, lässt sich nicht allgemeingültig beantworten. Es ist schlussendlich eine individuelle Entscheidung, die von verschiedenen Faktoren abhängt:

  • Wie wichtig ist es dir, optimal ausgerüstet zu sein? Je mehr Ruten du hast, desto flexibler kannst du auf die Situation am Teich reagieren und verschiedene Techniken ausprobieren.
  • Wie oft baust du dein Angelgerät am Wasser um? Mit mehreren Ruten kannst du verschiedene Montagen vorbereiten und musst so beim Wechseln des Köders oder der Angeltiefe nicht jedes Mal deine gesamte Rute umbauen.
  • Wie viele Ruten sind am Forellenteich überhaupt erlaubt? In den meisten Teichen sind zwei bis drei Ruten die Regel.

Grundsätzlich gilt: Mit zwei bis drei Ruten bist du in den meisten Fällen gut ausgestattet. So kannst du zum Beispiel eine Rute zum Grundangeln, eine zum Posenschleppen und eine zum Spinnfischen verwenden.

Welche Ruten am besten geeignet sind, hängt vom jeweiligen Forellenteich ab. Frage am besten vor deinem Angeltrip im Teich nach, welche Ruten und Techniken dort besonders erfolgreich sind. So bekommst du ein Gefühl dafür, welche Ruten du für einen entspannten und erfolgreichen Angeltag benötigst.

Tipp: Mit mehreren Ruten hast du mehr Spaß und erhöhst deine Fangchancen. Also überlege dir beim nächsten Forellenteich-Besuch, ob du nicht doch eine Rute mehr mitnimmst!


Grundsatz-Frage: Steck- oder Teleskop-Rute?

Früher gab es kaum spezielle Forellenruten fürs Teichangeln, aber jetzt gibt es sowohl Teleskop- als auch Steckruten. Teleskopruten mit mehreren gleitenden Rutenringen können bei unsachgemäßem Transport zu Spitzenbrüchen führen.

Vorzüge von Steckruten

Steckruten stehen nicht nur wegen ihrer besseren Aktion, sondern auch ihrer Transportfreundlichkeit auf der Wunschliste.

In der Praxis erweisen sich Steckruten letztendlich als die bessere Wahl, sowohl in Bezug auf die Aktion als auch auf den Transport. Steckruten, auch Teleskop- oder Steckangelruten genannt, bieten eine Reihe von Vorteilen, die sie bei Anglern beliebt machen.

Hier sind einige der Hauptvorzüge:

Platzsparend: Steckruten können leicht zerlegt und kompakt verstaut werden. Dies macht sie ideal für den Transport, sei es im Auto, öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Wandern zum Angelplatz.

Unterschiedliche Längen: Steckruten sind in verschiedenen Längen erhältlich, was es Anglern ermöglicht, je nach Angelbedingungen und Zielfischart die passende Rute zu wählen.

Einfache Handhabung: Der Zusammenbau einer Steckrute ist in der Regel unkompliziert und erfordert wenig Zeit. Dies ermöglicht ein schnelles Auf- und Abbauen am Angelplatz.

Robustheit: Moderne Materialien wie Carbon machen Steckruten leicht, aber dennoch robust und widerstandsfähig. Sie können den Belastungen beim Drill großer Fische standhalten.

Bezahlbarkeit: Im Vergleich zu einigen anderen Rutenkonstruktionen können Steckruten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, ohne an Qualität einzubüßen.

Präzise Würfe: Steckruten ermöglichen oft präzise und kontrollierte Würfe, was besonders beim Angeln in Gewässern mit Hindernissen oder in präzisen Zielgebieten wichtig ist.

Verschiedene Aktionen: Steckruten sind in verschiedenen Aktionen erhältlich, von ultraleicht bis schwere Modelle. Angler können die für ihre Bedürfnisse passende Aktion wählen.

Schlanke Optik: Viele Angler schätzen die schlanke Optik von Steckruten, die oft eleganter wirken als einige andere Rutenkonstruktionen.

Die Vorzüge von Steckruten machen sie zu einer beliebten Wahl für Angler aller Erfahrungsstufen und für eine Vielzahl von Angeltechniken.

Übersicht der Angelrutenarten

  • Grundrute für den Forellenteich
  • Sbirolino Rute für den Forellenteich
  • Schlepprute für den Forellenteich
  • Posenrute für den Forellenteich
  • Tremarella-Ruten für den Forellenteich

Die Grundrute: Flexibler Allrounder für den Forellenteich

Grundrute für passive Köderpräsentation und gezieltes Großforellen-Angeln.

Beim Forellenangeln am Forellenteich eröffnet die Grundrute ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Sie dient nicht nur als passive Angelrute beim Schleppfischen, sondern ermöglicht auch die gezielte Jagd auf scheue Großforellen am Grund.

Vorteile der Grundrute:

  • Passive Köderpräsentation: Ideal zum Schleppangeln, da kein ständiges Beobachten von Posen oder Sbirolinos nötig ist.
  • Zielgerichtetes Großforellen-Angeln: Präsentiert den Köder nah am Grund, wo sich oft besonders große und misstrauische Forellen aufhalten.
  • Flexible Rutenwahl: Verschiedene Rutenlängen (z.B. 2,4m Pickerrute oder 3,5m Feederrrute) und Ausführungen (z.B. leichte bis mittelschwere Grundrute) ermöglichen Anpassung an verschiedene Angeltechniken und Distanzen.
  • Effektive Methode: Funktioniert mit einfacher Grundmontage und ist leicht zu erlernen.

Grundrute beim Schleppfischen:

Während Sie mit einer anderen Rute aktiv Köder durchs Wasser ziehen, liegt die Grundrute am Ufer und präsentiert gleichzeitig ihren Köder passiv. Ein elektronischer Bissanzeiger sorgt dafür, dass Sie Bisse nicht verpassen, während Sie sich voll aufs Schleppfischen konzentrieren können.

Großforellen am Grund:

Nach negativen Erfahrungen nehmen große Forellen oft Abstand vom Ober- und Mittelwasser. Mit der Grundrute platzieren Sie Ihren Köder direkt am Grund, wo diese scheuen Fische oft auf Nahrungssuche gehen. So erhöhen Sie Ihre Chancen auf einen kapitalen Fang!

Welche Grundrute für welches Gewässer?

Die Auswahl der Grundrute hängt von der Angeltechnik und der gewünschten Distanz ab:

  • Nahes Ufer: Für das Angeln nahe am Ufer (unter der Rutenspitze) mit leichten Gewichten eignet sich eine kurze Pickerrute (ca. 2,4m).
  • Größere Distanzen: Für das Angeln weiter draußen mit schwereren Bleigewichten ist eine Feederrrute (ca. 3,5m) besser geeignet.
  • Alternative: Bereits vorhandene leichte bis mittelschwere Grundruten können ebenfalls erfolgreich eingesetzt werden.

Fazit Grundrute:

Die Grundrute ist ein vielseitiger Begleiter am Forellenteich. Sie ermöglicht sowohl passives Köderpräsentation beim Schleppfischen, als auch gezieltes Angeln auf Großforellen am Grund. Mit der richtigen Rutenwahl und einfachen Grundmontage ist diese Methode eine fängige und zugleich effektive Technik für alle Angler.

Die ideale Sbirolino Rute für den Forellenteich

Aktionskurve und Charakteristik

Die ideale Sbirolino Rute für den Forellenteich sollte in ihrer Aktionskurve an eine steifere Spinnrute mit Spitzenaktion erinnern. Die Anforderungen an diese Rute sind vielfältig, darunter große Wurfweiten, effektive Anhiebe auf Distanz und gleichzeitig eine ausreichende Weichheit im Spitzenteil, um den Forellen beim Anbiss wenig Widerstand zu bieten.

Länge der Rute

Aufgrund der Verwendung von Vorfächern mit über 2 Metern Länge beim Angeln mit dem Sbirolino ist eine entsprechend lange Rute notwendig. Eine Sbirolinorute von 3,90 m oder länger bietet in der Regel die besten Voraussetzungen.

Anpassung des Wurfgewichts

Das Wurfgewicht der Sbirolino-Rute sollte je nach verwendeter Sbirolinogröße gewählt werden. Mit Wurfgewichten bis zu 15 Gramm sind Wurfweiten von bis zu 40 Metern realisierbar. Bei größerer Sbirolinogröße und beim Angeln mit Gegenwind empfehlen sich höhere Wurfgewichte von bis zu 50 Gramm.

Empfohlene Ruten für das Forellenangeln mit Sbirolinos

Balzer Edition IM-12 Alegra Sbiro

Seit Jahren bewährt, bieten die Balzer Edition IM-12 Alegra Sbiro Ruten in 3,95 m Länge die ideale Ausrüstung. Die Alegra Sbiro 25 mit einem Wurfgewicht von 3-25 g eignet sich perfekt für das leichte und sensible Forellenangeln am Forellenteich. Die Alegra Sbiro 55 mit einem Wurfgewicht von 12-55 g ist hingegen optimal für das Distanzangeln und das gezielte Angeln auf Großforellen.

Hinweis: Da diese Ruten nicht mehr verfügbar sind, ist der Autor auf der Suche nach vergleichbaren Alternativen.

Jenzi Whisper Live H

Die Jenzi Whisper Live H in 3,90 m Länge und einem Wurfgewicht von 15 – 40 g stellt eine vielversprechende Nachfolgerin für große Forellenseen dar. Mit einem straffen, aber dennoch sensiblen Rutenblank, weit abstehenden Rutenringen, hochwertigem Korkgriff und sauberer Verarbeitung erfüllt sie die Anforderungen an eine optimale Sbirolino Rute.