Angelschein in NRW machen

Du wohnst in NRW und willst einen Angelschein machen? Du willst wissen was ein Angelschein kostet, ob das Angeln ohne Angelschein erlaubt ist? Hier erfährst Du alles was du wissen musst und vielleicht einige weitere Tipps, die dir dabei helfen eine Angelscheinen zu machen.

Viele Menschen schätzen die Ruhe der Natur und fahren am Wochenende oder an ihren freien Tagen raus zum See, um sich mit ihrer Angel ans Ufer zu setzen, den Vögeln zu lauschen und zu warten, bis ein Fisch anbeißt. Entspannung und Spaß mitten in der Natur, das ist Angeln! Doch nicht jeder kann diesen Sport einfach so ausüben, dazu braucht es einen Fischerschein oder einen Angelschein. Das Angeln ohne Genehmigung ist illegal und kann mit hohen Strafen einhergehen. Um dies zu vermeiden, soll der folgende Text einige Fragen klären:

Was kostet ein Fischereischein?

Zunächst einmal ein 30-stündiges Seminar besucht werden, an welches sich dann eine Prüfung anschließt. Das Seminar kostet 70€ und die Prüfung 50€. Der Fischerschein kostet ebenfalls 50€, weshalb sich die Gesamtkosten zwischen 100€ und 200€ bewegen. Der Fischereischein ist übrigens in manchen Teilen Deutschlands ein ganzes Leben lang gültig und in anderen muss er im 5-Jahres-Rhythmus erneuert werden. Je nach Bundesland können die Kosten variieren, daher sollten Sie sich immer bei ihrer örtlichen Fischereibehörde informieren. Außerdem kann zusätzliches Lehrmaterial zur Vorbereitung auf die Prüfung gekauft werden. Dies ist kein Muss, jedoch erzeugt es wiederum Extra-Kosten, die sie einberechnen sollten. Wenn man einem Angelverein eintreten möchte, fallen auch hier weitere Kosten für Mitgliedsbeiträge an.

Das 30-stündige Seminarca. 70 (Gebühren abhängig vom Verein)
Die Prüfungca. 50 €
Fischereischeinca. 50 €
Gesamtkostenca. 100 – 200 €

Was ist ein Angel- bzw. Fischerschein?

Den Fischereischein (Namen in den Bundesländern unterschiedlich) erhält man nach der erfolgreichen Sportfischerprüfung, welche staatlich anerkannt ist. Dieser genehmigt das Angeln jedoch nicht an allen Gewässern. Für den unbegrenzten Angelspaß ist ein weiterer Schein erforderlich. Trotzdem gibt es auch Gewässer, die unter Naturschutz stehen und mit keinem der beiden Scheine eine Angelgenehmigung möglich ist.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um den Schein zu bekommen? – Den Angelschein machen

Wie bereits erwähnt, muss, ähnlich wie bei der Führerscheinprüfung ein Seminar besucht und anschließend eine Prüfung abgelegt werden. In den Unterrichtsstunden erfahren Sie alle Informationen rund um das Angeln. Diese sind in mehrere Themenbereiche gegliedert, beispielsweise auch Gerätekunde, in der der richtige Umgang mit der Angel gelehrt wird. Es wird sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen vermittelt, um die Prüflinge perfekt vorzubereiten. Die Seminare finden üblicherweise in allen größeren Städten in Deutschland statt. Achten Sie jedoch darauf, dass der Lehrplan mit den Vorgaben der jeweiligen Prüfungsbehörde kompatibel ist.

Es besteht natürlich Anwesenheitspflicht, da sonst die Prüfung nicht angetreten werden kann. Alle Themenbereiche müssen besucht worden sein und diese heißen wie folgt:

  • Fischkunde
  • Gewässerkunde
  • Fischgewässerpflege und Schutz, Fischhege
  • Fanggeräte und Behandlung gefangener Fische (auch praktische Einweisung)
  • Rechtsvorschriften

Angelschein Prüfung

Wenn die 30 Lehrstunden absolviert wurden, kann die Sportfischerprüfung abgelegt werden. Diese besteht aus einem Ankreuztest, bei dem jeweils drei Antworten aufgeführt und davon eine richtig ist, sowie einer praktischen Prüfung, um die Handhabung mit den Geräten und den Tieren zu prüfen.Auf diese Fragen kann man sich mit dem Lernkatalog im Vorraus vorbereiten. Für den Theorieteil stehen den Prüflingen 120 Minuten zur Verfügung. Abgelegt wird dieser Test übrigens bei der örtlichen Fischereibehörde oder dem zuständigen Landessportfischerverband. Ob noch eine praktische Prüfung zu absolvieren ist, ist in den Bundesländern unterschiedlich geregelt. Eine Aufgaben in einer solchen Prüfung wäre bespielsweise das Zielwerfen.

Fischereischein kaufen

Hat ein Prüfling beide Teile erfolgreich bestanden, kann er den Fischereischein bei der zuständigen Gemeinde beantragen und diesen dann nach Prüfung der Ergebnisse und Unterlagen käuflich erwerben. Zusätzlich kann auch der Gewässerschein gekauft werden. Mit diesen beiden ist es möglich, einem Verein beizutreten und nach Lust und Laune seinem Hobby nachzugehen.

Angelschein online kaufen

Für alle die in Deutschland keinen Angelschein haben und in NRW wohnen können sich einen Angelschein in den Niederlanden kaufen. Es nennt sich VISpas und kann einfach online gekauft werden. VISpas kostetca. 40 Euro für ein Jahr Mitgliedschaft. Mit dem VISpas kann man in 90% der niederländischen Oberflächengewässer angeln. Hier kannst du Angelschein online kaufen.

Angeln ohne Fischereischein? Ja, das geht!

Das Angeln ohne Angelschein ist eigentlich verboten. Jedoch gibt es zwei Bundesländer, die eine Sonderregelung haben. Diese beiden sind Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Dort gibt es für Touristen die „Urlauberfischereischeine“, für welche keine Prüfung nötig ist. Somit können die Urlauber den Sport einmal hautnah ausprobieren und machen möglicherweise in ihrer Heimat dann einen eigenen Schein.

Welche Ausrüstung wird benötigt?

Wie bei jeder anderen Sportart auch, wird natürlich auch beim Angeln einiges an Ausrüstung benötigt. Normalerweise ist keine eigene Ausrüstung nötig, da man diese an Angelstellen und in den Vereinen gegen eine Gebühr leihen kann. Nur bei der Sportfischereiprüfung kann es der Fall sein, dass die praktische Prüfung aus einem Test an der eigenen Angel besteht. Dies können Sie jedoch bei ihrer zuständigen Fischereibehörde erfragen. Um den Schein zu erhalten benötigt man lediglich den Nachweis über die bestandene Prüfung und zwei Passbilder, welche sodann auf dem Schein aufgedruckt werden. Außerdem muss man sich mit einem Personalausweis oder einem Reisepass ausweisen, um seine Identität zu bestätigen.

Angler Starter-Kit

Diese Ausrüstung braucht jeder Angler:

  • • Angelrute
  • • Angelrolle
  • • Angelschnur
  • • Posen
  • • Posenstopper und Stopperperlen
  • • Bleischrote (ideal eine Dose mit diversen Größen)
  • • Durchlaufbleie diverse Größen
  • • Birnenbleie diverse Größen
  • • Karabinerwirbel diverse Größen
  • • Hakenlöser und Lösezange
  • • Maßband
  • • Fischtöter
  • • Scharfes Messer
  • • Teleskop-Unterfangkescher in mittlerer Größe
  • • Rutenhalter
  • • Rutenständer für’s Grundangeln
  • • Sitzgelegenheit (Stuhl oder eine Sitzkiepe)
  • • Aufbewahrungsbox für Zubehörteile. (Tipp Werkzeugkasten aus dem Baumarkt ist günstig und genau so gut)
  • • Rucksack für die persönlichen Dinge wie Proviant

Wie kann man Kosten sparen?

Wirklich viel lässt sich leider nicht einsparen. Je nach Bundesland entfällt die praktische Prüfung an einer eigenen Angel, sodass man diese nicht kaufen muss. Außerdem sind die zusätzlichen Lehrmittel zur Vorbereitung auf die Prüfung optional, weshalb man diese weglassen könnte. Ratsam sind diese jedoch allemal, da man sich so optimal auf die Fragen vorbereiten und seine Prüfung mit Bravur abschließen kann. Des Weiteren kann man diese Fragenkataloge auch oft gebraucht kaufen, fragen Sie dazu einfach mal in einem Angelverein nach, ob es Mitglieder gibt, die ihr Lehrmaterial verkaufen. Als Mitglied im Angelverein hat man zwar die Mitgliedsbeiträge zu tragen, jedoch sind die Nutzungsgebühren für verschiedene Gewässer als Vereinsmitglied wesentlich günstiger als für Privatpersonen.

Fazit

Ein Angelschein ist ein Muss für jeden Angler und sicherlich eine gute Investition, um seiner Leidenschaft nachzugehen. Mit dem Erwerb eines solchen Scheines und dem Eintritt in einen Verein finden Sie Gleichgesinnte und können gemeinsam zu fremden Gewässern fahren und die neue Umgebung inmitten der Natur genießen. Natürlich ist die Vorbereitung auf einen Schein zeitintensiv, jedoch ist es wie bei Allem im Leben: Erst die Arbeit und dann das Vergnügen!